Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft der Piraten – Stand 21.07.2018

Tag 7 – 21.07.2018:

Heute ist der letzte Tag der deutschen Meisterschaft. Doch bevor es morgen zur Euro weitergeht, ist heute gleich zu allererst die Meisterfeier, die Ehrung der Sieger, angesagt. Daher werden wir uns im heutigen Bericht wieder etwas kürzer fassen.

Nachdem es heute Morgen noch früher aus den Zelten ging, als in den vergangenen Tagen, wurde um 7:00 Uhr gefrühstückt. Die dadurch gewonnene Zeit wurde durch das Ziehen der Flagge „Startverschiebung“, aufgrund von Windmangel, jedoch wieder zunichte gemacht. Gegen 10:00 Uhr ging es dann aber tatsächlich aufs Wasser, wo weitergedümpelt wurde.

Nach einem, aus dem Wetter resultierenden, kleinen Abstecher in den Hafen, schickte uns der Wettfahrtleiter nach 20min Pause zum erneuten, windlosen Treiben aufs Steinhuder Meer.

Aufgrund des leider Wettfahrtlosen Tages, blieben die Ergebnisse von gestern unverändert.  So konnte zügig, nach dem Abbauen und Verladen der Boote, die Siegerehrung durchgeführt werden. Die resultierden Platzierungen lauten also, wie folgt:

GER 4489 – Melissa Kleiß, Felina Kleiß – Platz 2
GER 4022 – Paul Naber, Finja Schult – Platz 12
GER 3833 – Victor Pflüger, Simon Karschner – Plsatz 13
GER 4442 – Jonathan Knopka, Brisa Böhring – Platz 21

So gelangte zum ersten Mal seit längerem ein PSB-Team aufs Siegertreppchen der deutschen Meisterschaft.

 

Wir müssen uns nun der Meisterfeier widmen. Ab morgen geht es dann mit Berichten von der Europameisterschaft am Dümmer weiter.
Falls Ihr Fragen, Meinungen oder Anregungen zu diesem Bericht haben solltet, wendet euch bitte an paul@naber.li .

Blog der Deutschen- und Europa- Meisterschaft – Stand 20.07.2018

Tag 7 – 20.07.2018:

Entgegen aller Erwartungen, war der Wind uns wohlgesonnen. Von den Meisten waren nur wenige Knoten erwartet worden, so dass der Morgen etwas entspannter anlief. Da die Wetterbedingungen optimal aussahen, ging es gegen 10 Uhr aufs Wasser. Zwar gestalltete sich mit zwei Windstärken der Wind schwächer, doch waren die Bedinungen für die nächsten Wettfahrten gegeben.

Nach drei Rennen, mit immer weiter abnehmendem Wind und Hitze, waren die gekühlten Getränke und Snacks des Vereins sehnsüchtig erwartet. Nach einer kleinen Baderunde begannen wir mit dem Schneiden des Videos (die Tage davor war es etwas später geworden). Nach einer abendlichen Sitzung der Klassenvereinigung klang der Abend bei einer Runde Poker aus. In Erwartung auch einen letzten, erfolgreichen Regattatag mit vorhergesagtem Wind freuen wir uns auf die letzten drei Wettfahrten.

Nach dem zweiten, erfolgreichen Wettfahrttag, plazierten sich unsere Mannschaften wie folgt:

GER 4489 – Melissa Kleiß, Felina Kleiß – Platz 2
GER 4022 – Paul Naber, Finja Schult – Platz 12
GER 3833 – Victor Pflüger, Simon Karschner – Plsatz 13
GER 4442 – Jonathan Knopka, Brisa Böhring – Platz 21

 

 

Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft – Stand 19.07.2018

Tag 6 – 19.07.2018:

Nachdem wir gestern bei mäßigem Wind in relativ kurzer Zeit drei Wettfahrten segelten, wurde heute aufgrund von Flaute im Hafen verharrt.

Wir verwendeten die freie Zeit, um die Boote zum wiederholten Male auf den erhofften wenigen Wind der kommenden Tage einzutrimmen.
Wie bisher so ziemlich jeden Tag waren wir selbstverständlich auch heute wieder ausgiebig Baden (Seewandern).

Außerdem hatten wir, aufgrund der Wetterbedingungen Zeit, statt unserer Segelpraxis unsere Kentnisse im Kartenspielen auszuweiten.

Leider gibt es heute nicht mehr zu Berichten. Stattdessen findet Ihr weiter unten einen Zusammenschnitt der Aufnahmen der letzten Tage.

 

 

Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft – Stand 18.07.2018

Tag 5 – 18.07.2018:

Es geht Los! Die ersten Wettfahrten der Meisterschaft.

Nachdem gestern die Boote vermessen wurden, startete heute der eigentliche Wettkampf der Deutschen-Meisterschaft. Bevor es jedoch aufs Wasser ging, startete der Tag mit einem, viel zu frühen (9:00 – 10:00), Frühstück im Haus des ausrichtenden Vereins. Nach dem Frühstück und dem Aufbauen und Vorbereiten der Boote war um 12:00 die Steuermannsbesprechung angesetzt. Bei dieser wurden letzte Details über den Ablauf, sowie das Revier bekanntgegeben. Der erste Start war für 14:00 geplant. Also liefen wir bei mäßigem Wind gegen 12:30 aus dem Hafen aus.

Am Regattafeld angekommen wurde uns klar, dass wir viel zu viel Zeit eingeplant hatten. Daher hatten wir weit über eine Stunde Zeit, um uns einzusegeln.
Die Gruppe, bestehend der Erwachsenen- und Jugend-Deutschen-Meisterschaft, war in zwei Felder und somit zeitlich versetzte Startgruppen aufgeteilt. Geplant war die beiden Gruppen mit 5 Minuten Versatz ins Rennen zu schicken. Jedoch verschob sich der Zeitlan nach hinten, da sowohl die Erwachsenen, als auch die Jugendlichen mehrere Startversuche benötigten. Dies war der Fall, weil bei jedem missglückten Startversuch so viele Teilnehmer frühstarteten, dass die Wettfahrtleitung den Überblick verlor und das gesamte Feld zurückgerufen werden musste.

Als das Startprozedere endlich erfolgreich abgeschlossen werden konnte fuhren wir, bei angenehmen 3 bis 4 Windstärken, 3 zügige Wettfahrten hintereinander weg.

Nach knapp 7 Stunden auf dem Wasser kehrten wir in den Hafen zuück, wo direkt im Anschluss die Eröffnungsfeier der Meisterschaft  statt fand.

Nach dem ersten Segeltag sieht die Ergebnissliste der Teilnehmer aus unserem Verein wie folgt aus:

GER 4489 – Melissa Kleiß, Felina Kleiß               – Platz 3
GER  4022 – Paul Naber, Finja Schult                   – Platz 12
GER 3833 – Victor Pflüger, Simon Karschner    – Platz 13
GER 4442 – Jonathan Knopka, Brisa Böhring   – Platz 16

Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft – Stand 17.07.2018

Tag 4 – 17.07.2018:

Tag 4, endlich Wind!

Zuallererst war die Vermessung, die Kontrolle der Boote nach den Klassenvorschriften, angesetzt. Dies ist immer wieder ein schwieriges Unterfangen. So war auch im vergangenem Jahr ein Mast gewachsen und ein Spibaum bestimmte neue Maße. So entsteht unser neues Hobby, das Züchten von Aluminium 😀

Der Tag begrüßte uns, wie zuvor, mit Flaute und Hitze. Daher entschlossen wir uns einen Spaziergang zur Mitte des Sees zu unternehmen, welcher jeden Tag flacher wird.

„Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft – Stand 17.07.2018“ weiterlesen

Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft der Piraten – Stand 16.07.2018

Tag 3 – 16.07.2018:

Am letzten Tag vor Beginn der deutschen Meisterschaft, war wie die Tage zuvor sehr wenig bis kein Wind. Deshalb entschlossen wir bereits am Abend zuvor auszuschlafen. Mittags, nach dem späten Frühstück, war ersteinmal einkaufen angesagt, um das abendliche Grillen vorzubereiten.

Nachdem wir zurückgekehrt waren, entschlossen sich die meisten mit dem Piraten rauszufahren. Mangels Wind endete dies darin, dass wir die Piraten, nach kurzen Segelversuchen, mittels Ablassen des Schwertes im Schlamm einer Sandbank vor Anker legten.
„Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft der Piraten – Stand 16.07.2018“ weiterlesen

Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft der Piraten – Stand 15.07.2018

Tag 2 – 15.07.2018:

Den Eintrag von gestern findet ihr auf der Jugendseite: http://www.psb24-stoessensee.de/category/jugend/idjm-jem-2018-pirat/

Am zweiten Tag der Vorbereitungsphase auf die deutsche Meisterschaft lies der Wind erneut auf sich warten. Nach dem Frühstück wollten die letzten Mannschaften zu ihrem ersten Probeschlag auf dem Steinhuder Meer in See Stechen. Dies war mangels Wind jedoch nicht möglich. Stattdessen entschieden sich die Mannschaften, die nicht am bereits angesprochenen Trainingslager teilnehmen, ihre Boote erneut zu trimmen und ein Trimmprotokoll anzufertigen. Die Teilnehmer des Trainingslagers vertieften währenddessen ihre Kentnisse zum Spifahren.
Nachdem die Boote durchgetrimmt waren wurde die Zeit genutzt um auf dem Stand-Up-Board padelnd den See zu erkunden.

„Blog der Deutschen- und Europa-Meisterschaft der Piraten – Stand 15.07.2018“ weiterlesen

1. Wettfahrt FunCup 2018 vom 30.04.2018

bei strahlender Sonne und leider nur leichter Brise trafen sich zur 1. Wettfahrt des FunCups 2018 14 Crews und machten sich hoffnungsvoll auf zwei kurze Runden um Tonne 6 und die Prosit II. Der Start verlief noch mit gemäßigter Fahrt, auch war die Tonne 6 noch gut zu erreichen, doch schon auf der Rückfahrt der ersten Runde stockte der Wind. Aber dann ging es weiter um die Prosit II und zum zweiten Umrunden der Tonne 6, soweit so gut. Wieder auf dem Rückweg schien der Wind von achtern einzuschlafen! Viel Geduld war erneut angesagt. „Geduld ist das Ausdauertraining für die Hoffnung!“ (Gerhard Uhlenbruck) Doch die Hoffnung auf ein kühles Bier mit Bratwurst war bei einigen doch größer! So entschieden sich sechs Crews, nach knapp 3 Stunden, den Rückweg zu motoren., denn da erwarteten uns auch schon einige Gäste zum „Hänseln“ der Splash von Elke und Robert. Mit viel Geduld belegte so auch nach 3:05 Stunden der letzte Sieger den 8. Platz. Dank an Elke und Robert für Speis und Trank!

Die Offshore-Regatta „Rund Bornholm“ 7. bis 14. Juli 2018 – Planung und Teilnahme!

Die Offshore-Regatta „Rund Bornholm“ findet traditionell zur Warnemünder Woche statt. Diese bietet auch 2018 wieder internationalen Segelsport vom Feinsten, eingerahmt von einem Sommerfest mit viel Spaß und Partystimmung an Land. In dieser Woche werden dort wieder über 1800 Segler aus rund 32 Nationen erwartet. Spitzensportler messen sich bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie Ranglistenreagatten in verschiedenen Bootsklassen. An einem Höhepunkt der Regatten – der Langstreckenragatta Rund Bornholm – könnten auch wir in 2018 wieder teilnehmen.  Segeln mal ganz anders! Wenn Ihr Interesse und Zeit habt, meldet sich bei mir an!

„Die Offshore-Regatta „Rund Bornholm“ 7. bis 14. Juli 2018 – Planung und Teilnahme!“ weiterlesen